Werkzeughalter passen auf den meisten Maschinen

Werkzeughalter passen auf den meisten Maschinen

Werkzeughalter mit Zylinderschaft, Werkzeughalter mit Morsekonus DIN 228, Werkzeughalter DIN 2080, Werkzeughalter DIN 69871, Werkzeugaufnahmen MAS BT 403 (JIS B 6339), Werkzeughalter DIN 69893 HSK und Werkzeughalter DIN 69880 VDI.

weitere Unterkategorien:

mit Zylinderschaft

Werkzeughalter mit Zylinderschaft

Kurzbohrfutter, Spannzangenfutter (Standard und Mini), Pendelhalter für ER Spannzangen, Sägeblattaufnahmen, Schneideisenhalter, Gewindeschneidapparat, Stangengreifer

mit Morsekegel

Werkzeughalter mit Morsekegel

Kurzbohrfutter, Fräseraufnahme Weldon, Kombi Aufsteckfräsdorn, Kombi Aufsteckfräsdorn, Spannzangenfutter, Gewindeschneidfutter, Aufsteckhalter DIN 217, Gewindeschneidapparat, Schneideisenhalter manuell

DIN 2080

Steilkegel-Werkzeugaufnahmen DIN 2080

NC-Kurzbohrfutter, Flächenspannfutter (WELDON), Fräseraufnahme mit Kühlmitteling für IKZ, Bohrfutteraufnahmen, Spannzangenfutter ER, Spannzangenfutter OZ, Messerkopfaufnahmen, Zwischenhülsen

DIN 69871

Werkzeugaufnahmen DIN 69871

DIN 69871 ist der am meisten verbreitete Werkzeugschaft neben DIN 2080 und MAS 403 BT (JIS B 6339) und hat einen schmaleren Bund gegenüber MAS 403 BT (JIS B 6339).

MAS BT 403

Steilkegelwerkzeug MAS BT 403 Werkzeughalter

Werkzeugaufnahmen MAS BT 403 sind neben DIN 69871 und DIN 2080 ein weiterer Werkzeugschaft und hat einen breiteren Bund gegenüber DIN 69871.

HSK DIN 69893

HSK Werkzeugaufnahme DIN 69893
Der Hohlschaftkegel auch HSK Werkzeugaufnahme DIN 69893 genannt, wi...

VDI Werkzeugaufnahmen

VDI Werkzeugaufnahmen und angetriebene Werkzeuge

Radial Werkzeughalter, Axial Werkzeughalter, Bohrerhalter, Spannzangenhalter, Bohrfutter, Gewindeschneidfutter, Stangengreifer, Schutzstopfen und Reduzierbuchsen, angetriebene Werkzeuge

Werkzeughalter sind Spannelemente zum sicheren Halten von Werkzeugen. Diese Werkzeughalter besitzen einen zylindrischen oder konischen Werkzeugschaft. Die ersten auf den Markt erhältlichen Werkzeughalter hatten einen konischem Schaft, den sogenannten Morsekonus. Durch den schlanken Konus wurden die Werkzeuge durch die Eigenhemmung, oder mit Hilfe eines Anzugsgewindes an der Werkzeugmaschine festgehalten. Die heutigen Maschinen besitzen einen Steilkegel, damit der Werkzeughalter automatisch gespannt werden kann. Das Spannen und Lösen dieser Werkzeughalter mit Morsekonus ist im Vergleich zu der heutigen Steilkegelaufnahme sehr zeitaufwendig.